dog pixabay frei hund kind_2.jpg
verständigung2.jpg
IMG_3511.jpg
achtsame_führung.jpg
dog pixabay frei hund kind_2.jpg

Willkommen


 

 

Mensch-Hund

-Kommunikation

SCROLL DOWN

Willkommen


 

 

Mensch-Hund

-Kommunikation

friedfell cornelia gottfried
 

Herzlich willkommen
auf den Seiten von friedfell,
dem Kommunikationszentrum für Mensch und Hund!


 
verständigung2.jpg

Mit Hunden lernen


MIT HUNDEN LERNEN

SCROLL DOWN

Mit Hunden lernen


MIT HUNDEN LERNEN

 

Hunde begleiten uns Menschen sei vielen tausend Jahren, von der Steinzeit über das Mittelalter, die Barockzeit, die Industrialisierung bis heute in eine Zeit, in der der Mensch drei Viertel der Erdoberfläche ohne Rücksicht auf die Ganzheit der Natur nach seinen Vorstellungen umgestaltet hat. Hunde sind sehr soziale und intelligente Tiere. Sie haben aufgrund ihrer ausgeprägten Sinne und Bewegungsfähigkeit sehr viele unterschiedliche Aufgaben für den Menschen erledigt, die der Mensch allein nicht hätte ausführen können. Oft hat der Hund auch als Brücke zu anderen Tieren gedient wie z.B. beim Hüten oder Jagen. Im Gegenzug dafür hat er sicher auch etwas vom Menschen bekommen...
In meinem Erleben ist eine für beide Seiten zufriedenstellende Hund-Mensch-Beziehung eine, die im Miteinander Respekt und Vertrauen erwachsen lässt.

friedfell cornelia gottfried

Sie als Hundehalter werden sich fragen: Mache ich es richtig?
Wer ist mein Hund? Was braucht er?

Ihr Hund wird es Ihnen sagen! 

Er zeigt Ihnen sehr genau, was seine Bedürfnisse und Absichten sind. Weil  wir Menschen jedoch Primaten und Hunde Caniden sind, dürfen wir lernen, wie Hunde es sagen und was sie sagen.

Hierfür dürfen wir unsere ureigenen Fähigkeiten der achtsamen Wahrnehmung für unsere Außen- und Innenwelt wiederbeleben und stärken und dürfen auch neue Kompetenzen erwerben. Ich helfe Ihnen dabei! Lernen Sie mehr mit den Augen des Hundes zu sehen! Lernen Sie mehr von der Fremdsprache, die Hund heißt. Gemeinsam lernen wir mit und von den Hunden mit Herz, Verstand und Intuition.

IMG_3511.jpg

Bewusste Kommunikation mit Hunden


Bewusste Kommunikation mit Hunden

SCROLL DOWN

Bewusste Kommunikation mit Hunden


Bewusste Kommunikation mit Hunden


Sich auf die Sprache des Hundes einzulassen gleicht einer Reise, auf der wir noch nicht wissen, was uns begegnet.
Das Wort "communicare" bedeutet zu teilen, sich mitzu-teilen.


 

Möchte ich mich mit einem Wesen in einer Fremdsprache unterhalten, komme ich am weitesten, wenn ich die Sprache dieses Wesens lerne.
Unsere Hunde geben täglich
ihr Bestes, um unsere menschliche Laut- und Körpersprache zu verstehen und zu deuten. Dabei vollbringen sie eine Hochleistung, die den meisten von uns nicht bewusst sein wird. Wie sehr versuchen wir von unserer Seite aus uns auf die Sprache des Hundes einzulassen, wie groß ist unser Wunsch sie überhaupt kennen zu lernen?
Eine erfolgreiche Kommunikation ist nicht selbstverständlich. Wir müssen etwas tun, es mit dem Herzen wollen, uns Zeit nehmen für diese Aufmerksamkeit der Beziehung und Bindung zu einem (artfremden) Wesen.

Wenn Sie das wollen:

  • eine angenehme leichte Verständigung mit Ihrem Hund,
  • eine Verbesserung Ihrer Alltags-Situation mit Ihrem Hund und
  • eine friedliche, liebe-volle Beziehung und Bindung zu Ihrem Hund,

dann kann ich Sie dabei mit meiner langjährigen Erfahrung in
Körper- und Energiearbeit sowie mit meinem Wissen in der
Mensch-Hund-Kommunikation unterstützen.
(zur Vita hier)

Gemeinsam stellen wir uns Fragen:

Wie und was sagen Sie zum Hund in Laut- und Körpersprache?
Was sind Ihre Absichten dabei?
Was sind Ihre Wünsche zum Verhalten Ihres Hundes?
Wie ist Ihre eigene Art wahrzunehmen? Darauf baut sich Ihre Kommunikation nach außen auf.
Welche bewußten und welche unbewußten Handlungen und Bewegungen tragen zu Irritationen und Verstrickungen bei und lassen sich aufdecken, lassen sich damit klären, so daß alle Beteiligten anschließend ein angenehmeres leichteres Leben miteinander haben?
Wie deute ich die Aktionen und die Reaktionen meines Hundes?

Und vor allen Dingen: Wie deute ich das Verhalten von anderen, fremden Hunden, denen wir auf der Straße begegnen?

 

Kommunikation ist ein Nehmen und Geben, ein Austausch von zwei Wesen, 
der geschieht,
weil ein Bedürfnis oder eine existenzielle Notwendigkeit nach Gemeinschaft da ist.


 

Erst durch Kommunikation entsteht Gemeinschaft.

Dabei sind wir immer gleichzeitig Sender und Empfänger. Wir können
nicht nichts tun. Denn selbst das Nichtstun ist eine ernst zu nehmende Aussage für einen Hund wie auch für einen Menschen. Lernen Sie
also sich und Ihren Hund zu beobachten und aufmerksamer für den körpersprachlichen und mentalen Ausdruck zu sein. Seien Sie dankbar
für die Antworten, die Sie finden und dankbar für die Fragen,
die bleiben, denn die Natur darf auch ihre Geheimnisse haben.

Eine erfolgreiche Kommunikation braucht ein bisschen Übung.
Geben Sie sich hierfür Zeit und seien Sie geduldig mit sich selbst.
Genauso wie die Kommunikation im Sinne von Verständigung zwischen Menschen ihre Grenzen hat, hat sie das erst recht zwischen zwei verschiedenen Arten wie dem Mensch und dem Hund. Und andererseits haben Sie vielleicht auch schon die Erfahrung machen dürfen, dass Kommunikation grenzenlos ist und es immer mehr Möglichkeiten der Verständigung gibt als wir annehmen und glauben.

Ich lade Sie herzlich ein auf eine Reise des Lernens! Im respektvollen
und vertrauensvollen Umgang mit sich selbst, Ihrem Hund, und im gemeinsamen Miteinander lernen Sie sich selbst besser kennen.
Lernen Sie in unseren gemeinsamen Trainings mehr
von der körperlichen und mentalen Sprache des Hundes kennen -
für friedliche und freudvolle Mensch- Hund- Gespräche!

 
achtsame_führung.jpg

Achtsame Führung und Kooperation


Achtsame Führung und Kooperation

SCROLL DOWN

Achtsame Führung und Kooperation


Achtsame Führung und Kooperation

 
friedfell cornelia gottfried

Wir leben mit unseren Hunden in gesellschaftlichen Räumen mit menschlichen Regeln. Der Mensch bestimmt den Tagesablauf, wo und mit wem sich sein Hund wann und wie lange trifft, wie sich sein Hund ernährt und bettet, wie lang der Spielraum an der Leine ist… Oft können sich Hunde nicht so verhalten, wie sie es von Natur aus tun würden! Wie aber wirkt sich das auf das längerfristige Verhalten und die Seele des Hundes aus?

Wenn wir das Leben der Hunde maßgebend bestimmen, leitet sich daraus auch unsere Verantwortung für den Hund ab und die Notwendigkeit Entscheidungen zu treffen, je nach Situation zu führen oder zu kooperieren. Wie finden Sie heraus, was die richtigen Entscheidungen für Ihren Hund sind? Wie kommen Sie mit Kompromissen klar, mit Entscheidungen, die für Mensch UND Hund dienlich sein sollen? 

Nur, wenn Sie Ihren Hund verstehen, können Sie Situationen angemessen einschätzen und schnelle, richtige Entscheidungen zum Wohle aller Beteiligten treffen. Ihr Hund bemerkt das und Sie sammeln bei ihm „Kompetenzpunkte“, wofür er Ihnen Vertrauen schenkt und Respekt entgegen bringt. Dafür benötigen Sie keine Bestechungen in Form von Leckerli, keine Konditionierungen wie „Sitz, Platz, Bleib“ und ebenso wenig gewaltsame „Hilfsmittel“ wie Leinenruck und Stachelhalsbänder. Dafür benötigen Sie ein Verständnis von der Kommunikation zwischen Ihnen und Ihrem Hund – was funktioniert und was nicht. Genau auf diesen Weg begeben wir uns gemeinsam, wenn Sie sich für eine Training mit mir entscheiden.

Ein Mensch ist ein Mensch und ein Hund ist ein Hund.
Die Hunde sprechen "Hund", wir Menschen sprechen "Mensch".
Beide gehören wir zu den Säugetieren und teilen einige wichtige Grundbedürfnisse miteinander. Wir können eine tiefe, wunder-volle, artenübergreifende Freundschaft miteinander eingehen und viel von- und miteinander lernen. Die innere Ruhe, die wir für eine achtsame Begegnung brauchen, geht jedoch oft in der Hektik des Alltags verloren. So könnte ein Thema Ihrer Beratung auch das Einfühlungsvermögen für Sie selbst sein, was nahezu automatisch zu einem sanften Umgang mit Ihrem Hund führt.  Und was heißt es, mit Intuition zu führen? Lassen Sie uns gemeinsam danach forschen und finden, was für Sie ganz persönlich stimmig ist.